· 

Selber sammeln macht Sinn

Es ist schon zu einer Tradition geworden, im Mai Erdbeeren zu sammeln. Bei uns in der Umgebung gibt es besonders viele Erdbeerfelder. Es macht nicht nur Spaß sondern auch satt. *smile*

Erntezeit:

Die Erdbeerzeit ist stark vom Wetter abhängig, deshalb kann sie sich von Jahr zu Jahr etwas verschieben. Je nach Region und Witterungslage blühen Erdbeeren von April bis Mai. Entsprechend können in milden Regionen die ersten Erdbeeren ab Mai geerntet werden. Die Erdbeersaison endet spätestens Anfang August.

 

Wie funktioniert`s:

  • Die meisten Felder sind mit dem Auto oder Fahrrad gut erreichbar und haben auch genügend Parkplätze.
  • Nehmt unbedingt gutes Schuhwerk oder geht gleich Barfuss. Denn die Erntewege sind zwar mit Stroh ausgelegt, aber je nach Wetter, sind auch diese noch sehr matschig. 
  • Nehmt so viele Löcherbecken oder Schachteln mit, wie ihr gerne füllen möchtet. 
  • Vor Ort geht ihr zuerst zur Kasse, lasst eure Schachteln und Löcherbecken wägen, damit ihr am Ende auch wirklich nur die Erdbeeren bezahlt. An der Kasse erfahrt ihr auch gleich wo sich momentan die besten Erdeeren befinden.
  • Haltet euch an die Fahnenregel! In jeder Erntebahn gibt es eine Steckfahne welche ihr dort wieder einsteckt, wo ihr aufgehört habt zu sammeln. Somit weiss der nächste Sammler, wo er weiter sammeln kann.
  • Und jetzt noch das schönste am Sammeln: Naschen ist erlaubt!

 

Erdbeerfakten:

Die Erdbeeren gehören zur Familie der Rosengewächse (botanisch: Rosaceae). Spannend ist, dass die Erdbeere (botanisch: Fragaria) botanisch gesehen gar keine Beere ist, sondern in die Gattung der Sammelnussfrüchte gehört. Das leckere rote Fruchtfleisch ist nur eine Scheinfrucht, während die eigentlichen Früchte der Erdbeere die kleinen gelben Körner an der Oberfläche sind. Diese Körnchen sind die eigentlichen Einzelfrüchte der Erdbeere, die Nüsschen. Sie enthalten viel Vitamin C, Kalzium und Magnesium.

Letztendlich macht es nicht nur Spass und Satt, sondern man sparrt einiges an Verpackungsmaterial und zahlt durchschnittlich einen drittel vom kommerziellen Ladenpreis. 

 

Unterstützt also die Regionalen Erdbeerbauern und pflückt selber. Das Geld geht direkt an den Bauern und der Geschmack der Erdbeeren übertrifft alle kommerziell gekauften Erdbeeren sowieso um Längen!

 

Hier findest du auch in deiner Region das nächste Erdbeerfeld: https://www.selberpfluecken.ch

 

Wo geht ihr sammeln und welche Erfahrungen habt ihr bis jetzt gemacht?

Schreibt einen Kommentar oder hinterlasst eure Tipps hier...