· 

Kürbis-Schokoladen Cheesecake

Was für eine wahnsinns Dessert-Bombe! Ich habe nicht viel dabei überlegt als ich dieses Cheesecake gemacht habe. Was eher daran lag, dass ich nebenbei noch ein Brot und Riegel gebacken habe und meine Aufmerksamkeit nicht alleine dem Cheesecake galt. Daher umso erstaunlicher, dass es so lecker ist. Ich hoffe ich dass ich das Rezept noch richtig aufgeschrieben habe...

Zuerst mussten zwei kleine Hokkaido Kürbise daran glauben und wurden von mir in die Pfanne geschmissen und weich gekocht. In der Zwischenzeit habe ich die Datteln in heißem Wasser eingelegt, damit sie etwas weicher zum mixen werden und die Mandeln im Food Prozessor gehäckselt. Als sie etwas weicher waren habe ich sie zu den Mandeln dazu gegeben und beides zusammen gut gemixt. Ich hatte noch etwas Schokoladen-Glasur von den Cakepops übrig und habe die auch noch darunter gemischt. Somit wurde es ein klebrig-krümliger Teig, den ich in einer Kuchenform (den Boden bedeckt mit Backtrennpapier) schön auf dem Boden angedrückt.

 

Als der Kürbis weich war, habe ich ihn etwas abkühlen lassen und dann zusammen mit der Kokosnussmilch, Pumpkin-Spice, Zitronensaft, den Cashews und etwas Dattelsirup in den Vitamix geworfen und schön cremig gemixt. Die gelbe cremige Masse habe ich über den Dattel/Mandel Boden gegossen und mich gleich an die Schokoladenschicht gemacht.

Dafür benutzte ich frischen Seidentofu, Cashews, den Rest der Kokosmilch, Kakaopulver und nochmals etwas Dattelsirup. Gemixt habe ich zuerst die Cashews und die Kokosmilch zusammen mit dem Tofu. Somit wurde alles schön geschmeidig, bevor ich das ungesüßte Kakaopulver und den Dattelsirup in den High Speed Mixer dazu gegeben habe. Umso mehr Kakaopulver, desto schokoladiger wird es logischerweise. Bei mir kann es nicht genug Schokolade sein! *smile*

 

Auch diese Schicht kommt gleich direkt auf die Kürbisschicht und erst jetzt wird das Cheesecake für ca. 4h in das Gefrierfach gestellt, wenn man es noch am selben Tag servieren will oder wie ich es bevorzuge; gleich über Nacht einfreiren, am nächsten Tag in Stücke schneiden und die jeweiligen Stücke wieder einfrieren. So hat man immer ein Stück Kuchen im Haus! 


REZEPT

Zutaten:

Boden

  • 150g Datteln
  • 100g Mandeln 
  • 1 EL Erdnusmuss
  • 1 EL Dattelsirup
  • 1 EL Kakaopulver

Kürbisfüllung

  • 2 kleine Hokkaido Kürbise
  • 110ml Kokosnusmilch (in Dose)
  • 60g Cashews
  • 2 EL Dattelsirup
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 2 EL frischer Zitronensaft

Schokoladenfüllung

  • 30g Kakaopulver
  • 125g Seidentofu
  • 60g Cashews
  • 110ml Kokosmilch (in Dose)
  • 2 EL Dattelsirup

Topping

  • Dattelsirup

Arbeit: 45 min

Ruhezeit: 4h

Kuchenform mit ø 20cm 

Zubereitung:

Zuerst den Kürbis weich kochen und in der Zwischenzeit die Datteln in heißem Wasser einlegen, damit sie weicher zum mixen werden und die Mandeln im Food Prozessor häckseln. Die aufgeweichten Datteln zu den Mandeln dazu gegeben und beides zusammen mit einem Food Prozessor mixen. Die restlichen Zutaten für den Boden beifügen und nochmals gut mixen. Den klebrig-krümlige Teig, in einer Kuchenform (den Boden bedeckt mit Backtrennpapier) schön andrücken.

 

 

Den Kürbis abkühlen lassen und dann zusammen mit der Kokosnussmilch, den Gewürzen, Zitronensaft, den Cashews und etwas Dattelsirup in den Vitamix geben und schön cremig gemixen und dann die gelbe cremige Masse über den Dattel/Mandel Boden giessen.

 

Für die Schokoladenschicht zuerst die Cashews mit dem Tofu und der Kokosmilch schön smooth mixen und dann die restlichen Zutaten hinzufügen. Die Masse über die Kürbisschicht geben und für mindest. 4 Stunden einfrieren, damit es stabil genug ist, aus der Form zu nehmen. 

 

Vor dem Servieren mit etwas Dattelsirup betröpfeln und fertig ist der Cheesecake Traum!



Mehr Cheesecake Rezepte findest du hier.

Schreib mir in den Kommentaren wie dein Cheesecake war oder vielleicht hast du Tipps es noch besser zu machen? 

 

Bist du auf Pinterest, dann fühl dich frei das folgende Bild zu pinnen: