· 

Lasagne

Lasagne war immer eines meiner Lieblingsessen. Seit ich vegan bin hatte ich erst zweimal eine Lasagne und ganz ehrlich; diese Lasagne toppt alle Lasagnen welche ich vorher gegessen habe. Ein richtiges Festmahl für die Festtage!

Plötzlich bekam ich bei der Arbeit Lust auf Lasagne und habe gleich Michael geschrieben, er soll doch bitte die Sojaschnitzel schon mal im Wasser einweichen. Denn diese müssen zwischen 1-2h eingeweicht sein um sich schön mit Wasser vollzusaugen. Als ich dann nach Hause kam, stellten wir uns gleich in die Küche und fingen an die Tomatensauce mit den Sojaschnetzeln, Zwiebel, Knoblauch und den Gewürzen (Curry, Kurkuma, Cajun, Pfeffer, Paprika, italienische Kräuter)

zu mischen. Noch die Karotten raffeln und zur Sauce beifügen und die erste Schicht ist schon ready.

 

Für die Bechamel Sauce haben wir selbstgemachter Cashew Creme Cheese vom Brunch vom Vortag benutzt. Da war noch einiges übrig und da haben wir diesen einfach mit etwas Sojamilch aufgelockert. Im Rezept habe ich daher einfach die Stärke welche den Cheese fester machen würde, weggelassen und die Sojamilch daher gar nicht erwähnt. Also im Klartext einfach die aufgeweichten Cashews in einen Mixer geben und smooth mixen und dann die restlichen Zutaten für die Bechamel Sauce beifügen und nochmals mixen. Sicher eine würzigere Bechamel Sauce, welche aber perfekt zu der Lasagne passt.

Jetzt geht es darum, Lage um Lage zu schichten und zu schauen, dass die Lasagne Blätter immer zwischen zwei Tomatensauce Lagen liegen, damit sie genügend Flüssigkeit aufnehmen können um al dente zu werden. Um etwas mehr Abwechslung und Geschmack in die Lasagne zu bringen, haben wir noch Aubergine, Zucchini und Pastinake fein gehobelt.

 

Wir haben mit Tomatensauce angefangen, dann eine Lage Lasagne Blätter und wieder eine Lage Tomatensauce. Anschließend eine Lage nur mit Gemüse (alle 3 Sorten) und dann das erste Mal die Bechamel Sauce. Dies haben wir drei Mal wiederholt und am Ende die Bechamel Sauce noch mit etwas Peffer verfeinert. Ab in den Ofen und anschließend schlemmen bis man nicht mehr kann!

 

Lasagne war für mich immer ein Gericht für spezielle Momente. Entweder habe ich mir das zum Geburtstag gewünscht oder wir haben es zu Besuch bei Freunden gegessen. Dieses Mal haben Michael und ich uns eine zum Heiligabend gemacht und uns die Bäuche voll geschlagen.


REZEPT

Zutaten:

 

  • vegane Lasagne Blätter
  • Tomatensauce
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 Karotten 
  • 1 Zucchini
  • 1 Pastinake
  • 1 Zwiebel
  • 200g Sojaschnetzel
  • Aubergine
  • Curry 
  • Kurkuma
  • Cajun
  • Pfeffer
  • Paprika
  • italienische Kräuter

Cashew Bechamel

  • 30g Nutritional Yeast 
  • 150g Cashews (1h eingeweicht)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2 TL Apfelesig
  • 1/2 rote Paprika
  • 1/8 TL Cayenne Pfeffer
  • 1 EL Senf
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 EL Sojasauce
  • 60g Tahini
  • 5 EL Zitronensaft
  • 200ml Wasser

Arbeit: 30min 

Backzeit: 45min

           Ruhezeit: 1h

180° Umluft

4 Portionen

Zubereitung:

Bolognese Sauce: Sojaschnetzel mindestens 5h in Wasser einweichen. Zwiebeln, Knoblauch, geraffelte Karotten und Gewürze mit Tomatensauce vermischen, die eingelegten Sojaschnetzel abschütten und zu der Sauce beifügen. Pastinake, Zucchini und Aubergine in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller bereit legen.

 

Für die Bechamel die Cashews in Mixer smooth mixen und die restlichen Zutaten hinzufügen und alles solange mixen bis es eine cremige Masse ergibt. 

 

Die erste Schicht in einer Backform besteht hier aus der Sojaschnetzel-Tomatensauce. Anschliessend kommt die erste Lage Lasagne Blätter und darauf verteilen wir nochmals etwas Tomatensauce, da wir die Lasagne Blätter nicht vorkochen und diese gut durch sein müssen. Danach kommt eine Schicht Zucchini, Aubergine, Pastinake und das erste Mal Bechamel Sauce. Dann fängt das Ganze wieder vorn vorne an. Wir haben in unserer Form 3 Schichten hinbekommen und ganz Oben nochmals Bechamel über das Gemüse verteilt und noch mit etwas Pfeffer nachgewürzt. 

 

Ab in den vorgeheizten Ofen und bei Umluft ca. 45min lang backen.



Wir freuen uns auf Feedback und Anregungen.

Mehr leckere Pasta Rezepte findest du hier.

 

Dieser Blog Eintrag enthält keine bezahlte Werbung und beruht auf Empfehlungen.

Du benutzt Pinterest? Dann fühl dich frei das nachfolgende Bild zu pinnen: