· 

Rote Beete Riegel

Was macht man mit Rote Beete ausser Salat oder Suppe? Das hab ich mich heute Morgen selber gefragt und gleich mal ein bisschen auf Pinterest geschaut, was man noch so zaubern kann. WOW! Ich war überwältigt! Von Kuchen, übr Brot bis hin zu Gnocchi war alles dabei. Wieso also nicht auch Energie Riegel? Voll motiviert machte ich mich an das Rezept und schmiess einfach alles mögliche zusammen. Das Ergebnis lässt sich sehen und essen. *smile*

Zuerst habe ich 2 Rote Beete Knollen geschällt und in Würfel geschnitten und in dem vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft für 25min gebacken. Dies habe ich nur gemacht, damit sie weich werden. Man könnte sie auch kochen aber wenn die Knolle irgendwo einen Riss oder keine Wurzeln mehr dran hat, blutet sie quasi aus. Das heisst sie verliert ihre schöne Farbe. Das wollte ich natürlich nicht und daher habe ich sie einfach gebacken.

 

In der Zwischenzeit habe ich die Mandeln und Walnüsse in einem Food Prozessor zerkleinert, aber nicht pulverisiert. Dann habe ich zwei grosse Bananen hinzugegeben und nochmals alles schön gemixt. Da mir das ganze noch zu trocken war habe ich noch etwas Dattelsirup dazugegeben. Die Rote Beete war dann auch schon fertig gebacken und habe ich zum Auskühlen kurz auf den Balkon gestellt. Um diese Jahreszeit perfekt!

Als sie kühl genug war, musste auch die Rote Beete in den Food Prozessor und darin ein paar Runden drehen. Dann nochmals die restlichen gemixten Zutaten beifügen und alles gut mixen. Die Rote Masse in eine Schüssel geben, noch ein paar Haferflocken unterrühren und dann in eine mit Backtrennpapier ausgelegte Backform (30x20cm) geben und leicht andrücken. Diese Schicht habe ich schon mal für 8min zurück in den Ofen geschoben.

 

Für ein knuspriges Topping habe ich einfach ein paar Mandeln und Kürbiskerne gehackt und mit etwas Erdnussmus und Dattelsirup zusammen gemixt. Diese klebrige Masse habe ich dann noch auf der ersten Schicht verteilt und alles nochmals in den Ofen geschoben und für 15min fertig gebacken.

 

Ein leckerer und leichter Snack für zwischendurch. Schreibt mir in die Kommentare, wie euch die Riegel geschmeckt haben oder was ihr anders machen würdet. Ich freu mich auf euer Feedback!

Diese Riegel sind nicht nur Energielieferant - die Rote Beete und dessen Nitrate zeigten in Studien auch Leistungsteigernde Wirkung:

  • Freitauchen: ein kleiner Spritzer Rote Beete-Saft half den Atem eine halbe Minute länger als gewöhnlich anzuhalten.
  • Radfahren: Nach dem Trinken von Rote-Bete-Saft waren die untersuchten Sportler in der Lage, mit derselben Intensität wie die Fahrer der Placebo-Gruppe zu fahren, und dabei 19 Prozent weniger Sauerstoff zu verbrauchen. Auch erreichten sie statt nach 9:43 Minuten erst nach 11:15 Minuten den Erschöpfungszustand.

der Saft machte die Energieproduktion in den Körpern der Radfahrer effizienter. Kein Medikament, kein Steroid, Ergänzungsmittel oder irgendeine andere Behandlung konnte jemals das erreichen, was Rote-Bete zu schaffen scheint.

  • Laufen: Männer und Frauen, die 75 Min vor einem 5km-Rennen 1.5 Tassen gebackene Rote Bete assen, konnten ihre Rennleistung verbessern - bei gleicher Herzfrequenz und geringerer empfundener Erschöpfung.

Quellen:

  • Engan HK, Jones AM, Ehrenberg F, Schagatay E. Acute dietary nitrate supplementation improves dry static apnea performance. Respir Physiol Neurobiol. 2012;182(2–3):53–9.
  • Bailey SJ, Winyard P, Vanhatalo A, et al. Dietary nitrate supplementation reduces the O2 cost of low-intensity exercise and enhances tolerance to high-intensity exercise in humans. J Appl Physiol. 2009;107(4):1144–55.
  • Murphy M, Eliot K, Heuertz RM, Weiss E. Whole beetroot consumption acutely improves running performance. J Acad Nutr Diet. 2012;112(4):548–52.
  • Lidder S, Webb AJ. Vascular effects of dietary nitrate (as found in green leafy vegetables and beetroot) via the nitrate-nitrite-nitric oxide pathway. Br J Clin Pharmacol. 2013;75(3):677–96.
  • Wylie LJ, Kelly J, Bailey SJ, et al. Beetroot juice and exercise: pharmacodynamic and dose-response relationships. J Appl Physiol. 2013;115(3):325–36.

Die Infos stammen aus dem Buch "How not to die" von Dr. Michael Greger von nutritionfacts.org.

Hier kann das Buch  erworben werden (Die erlöse davon werden wieder der als gemeinnützig anerkannten Organisation zurückgeführt):
in Deutsch oder Originalsprache Englisch als günstiges Taschenbuch (amazon affiliate Links):


REZEPT

Zutaten:

Boden

  • 2 Rote Beete Knollen (ungekocht)
  • 2 grosse Bananen
  • 50g Mandeln
  • 50g Walnüsse
  • 150g körnige Haferflocken
  • 2 EL Dattelsirup

Topping

  • 1 EL Erdnussmus
  • 1 EL Dattelsirup
  • Mandeln
  • Kürbiskerne

Arbeit: 60 min

Backzeit: 45min

180° Umluft

12 Riegel

Zubereitung:

Rote Beete schälen, in Würfel schneiden und im Ofen für 20min weich backen bei 180° Umluft. Mandeln und Walnüsse in einem Food Prozessor klein hacken, Bananen und Dattelsirup hinzufügen und alles gut mixen. Rote Beete aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und zu dem anderen Mix in den Food Prozessor geben. Am Ende in eine Schüssel abfüllen und noch die Haferflocken darunter rühern. Die ganze Masse in einen Backform (30x20cm) geben und leicht andrücken. 8min beim 180° Umluft backen und in der Zwischenzeit für das Topping die Mandeln und Kürbiskerne zerhacken, mit Erdnussmus und Dattelsirup vermischen und dann auf die Rote Beete Riegel verteilen und nochmals 15min backen. Fertig ist der gesunde Snack!



Mehr Snack-Rezepte findest du hier.

Schreib mir in den Kommentaren wie deine Riegel waren oder vielleicht hast du Tipps sie noch besser zu machen? 

 

Bist du auf Pinterest, dann fühl dich frei das folgende Bild zu pinnen: