· 

Vegan London Trip

London die Stadt der kulinarischen Explosionen und vermischten Kulturen, wie es sie sonst nirgends gibt. Für uns als Veganer ein Trip bei dem man sich ständig bremsen muss, nicht zu viel zu essen, damit man beim nächsten Lokal noch Platz im Magen hat. Es gibt so viele Sachen zum ausprobieren und verweilen und man möchte am liebsten nicht mehr zurück.

 

Unser kleines Appartement mit Küche und Bad, legte schon mal den Grundstein für einen tollen Aufenthalt in der Stadt der Raten... eh ich meine Eichhörnchen. *smile* Da in London die meisten Restaurants oder Läden erst um 10.00 Uhr öffnen und wir Morgenmenschen sind, haben wir uns gleich mit Müesli und Früchten ausgerüstet. Das Frühstück fand also jeden Morgen im Bett statt. Herrlich!

Wir hatten einiges vor! Aber Sightseeing gehörte nicht unbedingt zu unseren Prioritäten. Michael war zwar das erste Mal in der royalen Stadt, aber für mich war es das gefühlte 100ste Mal. Tatsächlich weiß ich nicht mehr wie oft ich schon dort war. Denn nach meinem Schulabschluss habe ich noch ein Jahr lang ein Sprachaufenthalt in Eastbourne, an der Südküste Englands gemacht. Damals sind wir ständig am Wochenende in die nur anderthalb Stunden entfernte Hauptstadt gefahren und haben uns jegliche Musicals und Sehenswürdigkeiten rein gezogen. Bei unserem Trip hier ging es hauptsächlich darum uns von einem Lokal zum nächsten zu schlemmen und zwischendurch lag auch ein Verdauungsspaziergang zum Big Ben oder Buckingham Palace drin.

Hier eine Liste der besten Food Spots in London:

Bildquelle: Webseite BOXPARK

What the PITTA!

Angebot:     Vegane Döner

Preis:          £ 6-8

Lokal:         Im BOXPARK in Shoreditch und im BOXPARK

                 in Croydon

Webseite:    http://www.whatthepitta.com/

Erfahrung:   "What the Pitta" erscheint in fast jeder Liste, wenn man online nach veganen Restaurants in London sucht. Nach ein paar Videos über die Döner Spezialisten wussten wir, dass wir uns das nicht entgehen lassen können. Es wurde in London auch der einzige Spot den wir zweimal besucht haben. Man merkt, dass alles selber gemacht ist und viel Herzblut dahinter steckt.



Bildquelle: Cook Daily [Official Photo]

COOKDAILY

Angebot:    Currys, Bowls, Salate, Nuddeln 

Preis:          £ 8-12

Lokal:         London Fields

Webseite:    https://www.cookdaily.co.uk/

Erfahrung:   Als wir in London waren, war das Cookdaily noch im BOXPARK in Shoreditch. Daher haben wir es noch vor dem "What the Pitta" besucht und quasi zwei Bowls als Vorspeise gegessen. Die Auswahl fiel uns extrem schwer, da es einfach so viele leckere Sachen gab,. Mittlerweile sind sie nach London Fields gezogen.



Bildquelle: Trip Advisor

TAI Buffet

Angebot:    Buffet warm und kalt

Preis:          £ 3.50-7

Lokal:         Sheperds Bush

Webseite:    - (Infos auf Trip Adviser)

Erfahrung:   Wenn wir schon mal in London sind müssen wir uns auch Fitness Studio von innen anschauen und buchten daher gleich eine Probestunde. Dies hat richtig gut getan nach all diesem Essen. Doch kaum waren wir wieder draußen, musste Nachschub her *smile*. Wir sind keine 50m gelaufen und schon standen wir vor diesem TAI Buffet. Als wir drinnen gefragt haben, ob sie auch vegane Speisen haben, sagten sie uns; "All Vegan!" Also haben wir uns mit einer take-away Schüssel eingedeckt und sind erfreut weiter gezogen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unglaublich! 



Bildquelle: VBurger Webseite

VBurger

Angebot:    Burgers & Fries

Preis:          £ 8-11

Lokal:         Camden Market

Webseite:    https://vburger.co.uk/

Erfahrung:   Was für ein Burger dieser "Up-Beet"! Ein Patty aus Rote Beete und Quinoa, serviert mit geräucherten Tomatensauce, Salat, Tomaten, Gurken und Zwiebeln. Da wir wussten dass es in Camden mehr als nur ein leckerer Spot gibt, haben wir nur ein Burger ausprobiert. Sie hätten noch Seitan, Falafel und Mashroom Burgers, Zwiebelringe und knusprige Fries.. Hier schlägt jedes veganer Herz höher!



Bildquelle: Vvegalicious

Maize Blaze

Angebot:    Kolumbianischer Street Food (Glutenfrei/vegane

                 Optionen)

Preis:          £ 6-9

Lokal:         Camden Market

Webseite:   https://maizeblaze.com/

Erfahrung:  Der farbige Stand in mitten des lebhaften Camden Markets sprang uns auf Anhieb ins Auge. Der vegane Mix aus Kartoffeln, Salat, verschiedenen Kernen, Reis, Zwiebeln, frittierten Bananen, Bohnen, Chili, Rote Beete und Guacamole hat es in sich. Macht satt und glücklich. Leider haben sie nur wenige vegane Optionen, aber dafür sehr sorgfältig zusammengestellt.



Bildquelle: Magic Falafel Webseite

Magic Falafel

Angebot:    Falafel, Salate, Sweets

Preis:         £ 6-10

Lokal:         Camden Market

Webseite:   http://magicfalafel.co.uk/

Erfahrung:  Ein magischer Falafel Stand mit einem komplett veganen Menü! Liebevoll zubereitete Familienrezepte und ein aufgestelltes Team, laden auch bei bitter kalten Temperaturen zu einer "Pita Falafel" ein. Die selbstgemachten Sauce wie Hummus und Tahini überzeugten uns besonders. Hier gibt es auch leckeren Nachtisch für alle Schleckmäuler.



Bildquelle: Vvegalicious

Lola's Cupcakes Covent Garden

Angebot:    vegane Cupcake, Kuchen, Brownie Optionen

Preis:          £ 3-5

Lokal:         Covent Garden, Neal Street

Webseite:   https://www.lolascupcakes.co.uk/

Erfahrung:  Lola`s Cupcakes hat 23 Shops verteilt in ganz London. Auch an diesem Shop sind wir per Zufall auf dem Weg ins "Wild Food Cafe" vorbei gelaufen und haben uns noch vor dem Abendessen ein Cupcake gegönnt. Man sollte mit dem Nachtisch niemals warten *smile*



Bildquelle: Instagram Wild Food Cafe

Wild Food Cafe

Angebot:    Mittag-& Abendessen, Desserts

Preis:          £ 6-15

Lokal:         Covent Garden, Neal Street

Webseite:   http://wild-food-cafe.herokuapp.com/home.html

Erfahrung:  Das "Wild Food Cafe" war neben dem "What the Pitta" das zweite Lokal, welches wir unbedingt besuchen wollten. Als wir ankamen, waren wir überrascht wie klein und gemütlich es doch ist. Man befindet sich quasi in einem Wohnzimmer mit offener Küche und sieht dem Koch bei der Arbeit zu. Wir konnten uns kaum entscheiden was wir essen wollen und haben daher gleich verschiedene Leckereien bestellt. Von Kale Chips über Salat bis hin zu einer warmen Suppe war alles dabei.



Es gibt noch viele leckere und spannende Lokale zu entdecken in London. Für uns reichte es leider nicht, alle auszuprobieren. Doch es war bestimmt nicht das letzte Mal dass wir in London waren. Das nächste Mal wird es bestimmt noch viele mehr haben. Mit vollem Magen und einen Lächeln auf den Lippen flogen wir also wieder zurück in die Heimat.

 

Wir haben unseren Kurztrip von November 2017 noch in einem kurzen Video zusammengefasst, welches wir euch nicht vorenthalten wollen.

Erzählt uns von euren London Erfahrungen und teilt uns eure Tipps mit. 

Dieser Blog enthält keine bezahlte Werbung und beruht auf Empfehlungen.